Wikia

Videospiele Hub Wiki

Kommentare2

Mirror's Edge Catalyst

DE-BlogHeader-Gamescom2015


Mirrorsedge 1.jpg

Mirror's Edge gehörte 2008 zu den innovativsten Spielen auf dem Konsolenmarkt und wurde von den Kritikern gefeiert. Nicht nur der Look war erfrischend, auch das Gameplay aus der First-Person-Perspektive hatte man so noch nicht erlebt. Tatsächlich verkaufte sich der Titel jedoch nur mäßig und fand mehr in der Presse statt, als denn in Wohnzimmern. Tatsächlich hatte ich mich zwar auch in den Look und die Idee hinter Mirror's Edge verliebt, doch so ziemlich exakt zur Hälfte des Spieles stieg die Frustrationskurve dermaßen steil an, dass Faith ohne mich weiterlaufen musste. Ich behaupte, ich war durchaus Willens, mich in die Strecken und in die Bewegungsabläufe reinzufuchsen, aber überstarke Gegner und einfach unüberwindbare und frustrierende Sprungpassagen haben den Controller mehrfach fliegen lassen.

Dennoch hatte ich mit Mirror's Edge noch nicht final abgeschlossen und um so erfreuter war ich, als ich mich an die Demo von Mirror's Edge Catalyst schwingen konnte. Aufgetischt wurde eine Pre-Alpha, bei der mir beinah die Augen aus dem Kopf fielen: Protagonistin Faith rennt, springt, schliddert, fällt und kämpft sich in unfassbar eleganten und flüssigen Bewegungen durch eine beeindruckend weit und offen wirkende Welt. Der cleane Look des ersten Teils wurde wieder aufgegriffen und weiter aufgemöbelt, ohne jedoch zu künstlich zu wirken. Wenn man die Grafik in Ruhe auf sich wirken lässt, sind es vor allem die kleinen Macken, die diese auf den erste Blick sterile Welt lebendig werden lassen. Spiegelnde Wasserpfützen, Beulen an Rohren oder vereinzelte Flecken schaffen eine authentische Atmosphäre, und selbst Protagonistin Faiths Augen-Makeup ist teilweise verwischt. Applaus für diese liebevollen Details!

Mirrorsedge 2.jpg

Das Gameplay steuert sich fast ausschließlich über einzig und allein zwei Schultertasten; eine für Bewegungen in die Höhe, eine für Moves nach unten. Ende. Und wirklich braucht das Spiel nicht viel mehr. Leider hatte ich keine Zeit für einen tieferen Einblick in das Kampfsystem welches gegebenenfalls etwas komplexer ausfällt. Kaum macht sich die Runnerin auf den Weg in schwindelerregende Höhen, wird man geradezu eingesogen in den Geschwindigkeitsrausch und den Bewegungsfluss. Mit gutem Timing und ein wenig Feingefühle für die richtigen Sprung- und Rutsch-Passagen, kann man beeindruckende "Kombos" zaubern, welche extrem befriedigend sind. Teil 1 kam zudem fast ohne eine Story daher. Diesmal stehen die Runner einer Terroristengruppe und einem ernstzunehmenden Antagonisten gegenüber und es scheint auch mehr Einblick in Faiths Charakter zu geben.

Ja, klarer Fall, ich gebe Mirror's Edge noch eine Chance, mehr als das: ich habe sogar richtig Lust drauf und werde zur Vorfreude vielleicht auch noch mal Teil 1 einlegen und meine Frustrationsgrenze schon mal ausbauen.

Mirror’s Edge Catalyst Gameplay Trailer05:11

Mirror’s Edge Catalyst Gameplay Trailer

Gamescom-Footer-2015-Springteufel


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki